Rhein-Nahe-Eck Bingen

Die ständig vorhandene Feuchtigkeit und immer wieder auftretendes Hochwasser waren die beiden großen Probleme, für die es bei der Installation einer neuen Beleuchtung am Rhein-Nahe-Eck und der angrenzenden Fahrradbrücke in Bingen eine Lösung zu finden galt. Die Wahl fiel auf Lichtlösungen aus dem Hause FLASHAAR®. Ausschlaggebend dafür waren Wartungsarmut, Langlebigkeit und das bedeutende Energieeinsparpotenzial.

Das Rhein-Nahe-Eck ist das Eingangstor zum Weltkulturerbe Mittelrheintal. Hier fließt die Nahe in den größten Strom Deutschlands, den Rhein. Zur Eröffnung der Landesgartenschau 2008 in Bingen erhielt das „Eck“ ein neues Erscheinungsbild und eine neue Beleuchtung.

Letztere sollte die Architektur nachzeichnen und die Strukturen des Platzes zum Leben erwecken. Dieselbe Anforderung galt für die Treppe zum Ufer. Gleichzeitig wurde der Wunsch geäußert, dass die Stufenbeleuchtung auch die Sicherheit für die Fußgänger erhöht. Die angrenzende Fahrradbrücke über die Nahe erhielt ebenfalls ein neues Licht. Auch hier war ein optisch ansprechendes Ambiente mit ausreichender Helligkeit für mehr Sicherheit gefordert.

Die Herausforderungen für beide Projekte waren identisch: Die geographische Lage ist anspruchsvoll, da durch die Flüsse eine hohe Luftfeuchtigkeit gegeben ist und es sich zudem um ein Hochwassergebiet handelt. Jeder Lampenwechsel birgt die Gefahr, dass die Leuchte undicht wird. Um so wenige Wartungsarbeiten wie möglich ausführen zu müssen, war daher ein besonders langlebiges Leuchtmittel gefragt, dessen Energieverbrauch zudem sehr sparsam sein sollte.

Bodeneinbauleuchten mit LED-Modulen entsprechen diesen Ansprüchen am Besten und bieten zudem noch eine niedrige Oberflächentemperatur der Leuchtenkörper sowie kleine, unauffällige Gehäuse. Die Lebensdauer der LED‘s beträgt dabei mehr als 50.000 Betriebsstunden.


Projektdetails  
Eigentümer: Landesgartenschau GmbH
Bingen am Rhein
Lichtplanung: FLASHAAR® Ingenieure GmbH
Bingen am Rhein
www.ingenieure.flashaar.com
Realisierung: 2008
Produkt-Gruppe: customized

 

Hell und trotzdem sparsam

86 TALEXXmodule P007 in warmweiß tauchen die Fahrradbrücke in ein freundliches, blendfreies und helles Licht. Zum Einsatz kamen hier die LED-Module mit 2 Watt, 230 Volt und IP65. Die Bezeichnung IP65 bedeutet, dass die Lichtkomponenten geschützt sind gegen das Eindringen von Schmutz und Wasser. Die TALEXXmodule P007 sind unter anderem speziell geeignet für Sicherheits-, Hinweis- und Orientierungsleuchten und boten daher für den Naheübergang die ideale Lösung. Ein größtmöglicher Abstrahlwinkel sorgt für eine gleichmäßige Ausleuchtung, die geringe Bauhöhe und eine einfache Montage ermöglichen den Einbau auch in schmale Träger, wie hier auf der Brücke gefordert. Die gesamte Brücke wurde mit einer Anschlussleistung von nur 176 Watt realisiert.

Farbwiedergabe ohne Verfälschung

Mit einem Farbwiedergabewert von Ra > 85 sind die PowerLED von FLASHAAR® in der Lichtfarbe warmweiß ideal dazu geeignet, die Mauer der Treppe angemessen zu beleuchten, sodass der Naturstein ideal zur Geltung kommt. Jeweils vier PowerLED wurden zusammen mit einer Spotlinse und einer Rillenlinse in einer Bodeneinbauleuchte zusammengefasst. Jede der Bodeneinbauleuchten hat eine Gesamtleistung von nur 4,8 Watt. Die Lichtstärke der PowerLED-Module macht das Produkt zu einem idealen Leuchtmittel für diese Anwendung.